Gegründet 1933
letzte Änderung: 14.12.2017
Ratgeber
Freitag, 30.12.2005 OLG Schleswig-Holstein; Amtsgericht Neunkrichen 1998-06-02 3 U 22/97; 5 C 1280/95 Rechtsbereich/Normen: § 823 Abs.1 BGB Einstellung in die Datenbank: 2003-01-15 Bearbeitet von: Adriane Bednarek Quelle: Anwalt Suchservice Brennender Tannenbaum Setzen Kerzen den Weihnachtsbaum in Brand muß die Versicherung den Schaden dann nicht ersetzen, wenn er vom Versicherten grob fahrlässig verursacht wurde. Ein Christbaum darf grundsätzlich mit Wachskerzen geschmückt werden. Wendet der Versicherte im Umgang mit den Kerzen die erforderliche Sorgfalt an, ist ihm nach einem Urteil des Schleswig Holsteinischen OLG keine grobe Fahrlässigkeit vorzuwerfen, wenn der Baum sich dennoch entzündet. Wird der Baum unbeaufsichtigt gelassen, ist es jedoch grob fahrlässig die brennenden Kerzen 15 bis 20 Minuten allein in einem Raum zu lassen. In diesem Fall, so das Amtsgericht Neunkirchen, muß die Versicherung für den Schaden nicht aufkommen. © 2004 WDR Köln 7.12.2004